//
> Zurück

Befreiungsschlag gegen die Hard Bulls!

31.05.2018

Ausgerechnet im Derby gegen die Hard Bulls gelingt den Cardinals der Befreiungsschlag! Mit einem Doppelsieg haltet Feldkirch den Anschluss in der Tabelle!

Beide Spiele sind nichts für schwache Nerven. Im ersten Spiel beginnt zum ersten Mal Ian Breitenfelder als Pitcher. Hält er sich im ersten Inning schadlos, so schreiben die Bulls im zweiten Abschnitt zwei Mal an. Nach dem Ausgleich durch Kirby und Moritz Bickel gehen die Bulls wieder mit einem Run durch Luca Mäser in Führung.

Im fünften Inning steht statt Starter Clemens Cichocki (2 IP) inzwischen Gregor Paterno am Mound und muss zusehen, wie die Cardinals offensiv stärker werden. Doch er als auch Simon Peter können fünf Runs durch die Cardinals nicht verhindern.

Nach neun Innings haben die Cardinals schlussendlich das bessere Ende für sich, denn Closer Stefan Wehinger muss zwar auch vier Runs hinnehmen, doch beim letzten Out steht ein 9:7 für die Cardinals am Scoreboard.

Auch zweites Spiel an die Cardinals
Spiel zwei entwickelt sich zum Pitcherduell und damit zu einem absolut "Nailbiter". Marcel Winder bringt zwar die Bulls gleich zu Beginn mit 1:0 in Führung, doch das war's dann für einige Zeit.
Takuro Sugio lässt den Cardinals bis ins siebte Inning nicht den Funken einer Chance. Mit seinen Breaking Balls und 13 Strikeouts bleibt nur der eine Run am Scoreboard. Denn auch Dan Hall (5 IP) und später Sam Murphy werfen sich schnell durch die Lineup.

Im siebten Inning können die Cardinals aber durch Wolfgang Eß ausgleichen und Stefan Wehinger schlägt auch Raffael Mierer zur Führung nach Hause. Nach einem weiterern Run durch Joe Kirby nach Double von Collin Leif steht es plötzlich 3:1 für die Gastgeber, mit dem es ins neunte Inning geht. Die letzte Schlagchance für die Bulls nutzt erst Jeremy Howard für den Anschlussrun, doch bei Runner auf 2nd und 3rd Base wird ein Groundball zu Joe Kirby zum letzten Aus des Spiels am ersten Base verwertet. Endstand 3:2 für die Cardinals!

"Wir wollten zumindest einen Sieg aus Feldkirch mitnehmen, doch die Cardinals hatte in den richtigen Situationen wichtige Hits und wir konnten uns auf deren Pitching kaum einstellen", meint Nationalteamspieler Marcel Winder nach den nervenaufreibenden Partien.

Für Cardinals Coach Dan Hall lag der Schlüssel zum Erfolg vor allem in einer geschlossenen Teamleistung: "Ich möchte niemand speziell herausheben. Wir können gemeinsam stolz auf die Leistung und die beiden Siege sein".

Am kommenden Sonntag kommt es in Feldkirch zum nächsten Derby, wenn die Indians aus Dornbirn zu Gast sind.