//
> Zurück

Bulls siegen in Feldkirchs Festung

01.07.2019

Feldkirch war bis dato kein guter Boden für die Hard Bulls. Der letzte Sieg im Grunddurchgang datierte aus dem Jahr 2015 und aufgrund des Saisonverlaufs rechneten sich die Cardinals auch heuer wieder gute Chancen auf eigenem Feld aus. Doch die Serie sollte reisen.

Am vergangenen Samstag sind die Bulls in allen Belangen cleverer als die Gastgeber. Kirian Pichler lässt den Cardinals kaum Chancen zu Runs. Ganze drei sind es in sieben Innings, bevor Carlos Gabriel als Closer im siebten Abschnitt den Sack zumacht.

Dass zu diesem Zeitpunkt schon 13 Runs auf der Habenseite der Harder stehen, liegt auch am fünften Inning, in dem die Bulls gegen Breitenfelder, Bischof und einer Defense, der an diesem durchwachsenen Tag nicht jedes Play gelingt, gleich sechs Runs scort. Endstand nach sieben Innings: 3:13 aus Sicht der Cardinals.

Bleibt Murphy Sieggarant?
Nach zwei Shutouts in Folge dauert es im zweiten Spiel nur ein paar Minuten, bis die Bulls mit 1:0 in Führung gehen. Hochaggresives Baserunnung bringt in weiterer Folge den Unterschied in dieser Begegnung. Weil die Bulls sechs Runs scoren und die Cardinals mit fünf Errors zu wenig dagegenhalten, entwickelt sich die Partie zu einer klaren Angelegenheit.
Als Moritz Widemschek nach einer unglücklichen Situation auch noch zur Untersuchung ins Krankenhaus muss, scheint der Siegeswille der Cardinals gebrochen. Kein Run gelingt gegen Zeke Howie, der als Pitcher und seine Bulls am heutigen Tag zu clever für die heimischen Cardinals sind. Und gerade als Widemschek wieder ohne gröbere Verletzung am Feld eintrifft, gelingt den Bulls auch das letzte Aus, ohne einen Run zugelassen zu haben.  Endstand 0:6.

Da am kommenden Sonntag gegen die Traiskirchen Grasshoppers kein Spiel stattfindet (Nationalteamtermin), findet der nächste Doubleheader erst am 20. Juli in Dornbirn statt.

Fotos:
https://www.flickr.com/photos/145311488@N06/sets/72157709319784497/show